Bildbearbeitung
 
Alle Support-Themen im Überblick
 
 

Photoshop Kompaktkurs

Einführung
Die Programmoberfläche
Einfache Maltechniken
Einfache Auswahltechniken
Weitere Werkzeuge
Montagen und Ebenen
Ebeneneffekte und Stile
Filter
Bildmodus, Farbmodelle und Kanäle
Tonwerte und Gradationskurven
Farbkorrekturen
Speicherformate
Typografisches
Pfade
Weiterverarbeitung in DTP-Programmen
Photoshopdateien im Internet verwenden
Literaturhinweise


    Über dieses Tutorial
 


In diesem Tutorial finden Sie Übungen, Schritt für Schritt Anleitungen und die Begleitinformationen zum sfk-Seminar "Photoshop Kompakt".
Nutzen Sie diese Informationen, um Ihre Photoshopschulung nachzubereiten und einzelne Themen zu vertiefen. Dieses Tutorial ist weniger ein Nachschlagewerk, als eher ein Kurs, der Sie Schritt für Schritt zum Ziel führt. Die Inhalte sind sehr komprimiert. Die Übungen sind zum Teil nur dann zu verstehen, wenn Sie das Seminar besucht haben.
Um dieses Tutorial durcharbeiten zu können, sollten Sie mit der Grundbedienung eines Computers - egal ob Mac oder PC - vertraut sein. Sie müssten zumindest wissen, wie eine Datei gesichert oder ein neuer Ordner angelegt wird. Auch grundlegende Kenntnisse über den Vierfarbdruck oder die Produktion von Webseiten sind von Vorteil.
Die Übungsmaterialien zu den Aufgaben finden Sie auf Ihrer Schulungs-CD bzw. im Passwort geschützten Ordner Downloads auf dem sfk-Server. Photoshop Demoversionen für Mac und Windows finden Sie auf der Adobe Website.

Schreibweisen in diesem Tutorial

Menübefehle sind in blauer Schrift gesetzt: Datei > Sichern

Das Symbol Technik steht für Erklärungen zur Technik

Beim Symbol Schritt für Schritt finden Sie Schritt für Schritt Anleitungen

Das Symbol Tipps weist auf Tipps und Tricks hin

Das Symbol Fragen steht für Kontrollfragen und weitere Übungen

 

       Neue Funktionen in Photoshop
 


Falls Sie mit dem Programm Adobe Photoshop schon länger arbeiten, werden Sie sich wahrscheinlich für die neuen Funktionen der Software interessieren.

In Photoshop Version 6 sind folgende neue Funktionen dazugekommen:

Die Werkzeugoptionenleiste liegt unter der Menüleiste im ständigen Zugriff.
Mit den neuen Vektorwerkzeugen erstellen Sie Formebenen.
Ebeneneffekte können als Stil gesichert werden.
Mit dem Slicewerkzeug werden Bilder in HTML-Tabellen geteilt.
Neue Textfunktionen mit Verkrümmen oder Absatzformaten.
Vorgabenmanager.

In der Version 7 finden Sie jetzt die folgenden Neuerungen:

Der Datei Browser dient als Finderersatz und kann Bilder samt Metadaten schnell anzeigen.
Reparaturpinsel und Ausbessernwerkzeug dienen als verbessertes Stempelwerkzeug.
Bildpaket, um ein Bild mehrmals und in unterschiedlicher Größe auf einer Seite auszugeben.
Neue Pinselfunktionen bei denen sich die Dynamik, Größe oder Verteilung des Farbauftrags anpassen lassen.
Nach Auto Kontrast und Auto-Tonwertkorrektur gibt es jetzt Auto Farbe, den automatischen Schönfärber.
Der Mustergenerator lässt die Kanten eines gekachelten Bildes ineinander fließen.
Mithilfe von Arbeitsbereichen können Sie Palettenpositionen abspeichern.

Neu in Version CS (Version 8) sind:

Weitere Funktionen für den Dateibrowser wie Eingabe von Metadaten und Sortiermöglichkeit.
Text kann auf oder innerhalb beliebiger Pfade laufen.
Ebenenkompositionen um verschiedene Entwurfsvarianten zu sichern.
Filtergalerie um schnell einen oder mehrere Filter anwenden zu können.
Flash (swf)-Export über ImageReady
Tiefen und Lichter automatisch korrigieren.
Über Bild > Anpassen > Gleiche Farbe können Sie Farbstimmungen zwischen mehreren Bildern übertragen.
Zusammensetzen von Panoramafotos über Automatisieren > Photomerge
Das Histogramm steht jetzt als Palette zur Verfügung.
Import zahlreicher Kamera Raw-Datenformate.
16-Bit Unterstützung in weiteren Funktionen, Filter arbeiten aber größtenteils nach wie vor nur mit 8-bit Bildern.
Tastaturkürzel lassen sich selbst definieren.
Automatisieren mit Apple Script, JavaScript oder Visual Basic.

In Photoshop CS2 (Photoshop 9) finden Sie folgende neue Funktionen:

Der Dateibrowser nennt sich jetzt Adobe Bridge.
Fluchtpunktfilter
Gleichzeitige Bearbeitung (transformieren, verschieben) von Objekten auf mehreren Ebenen.
Importierte Smart Objects bleiben mit den Originaldaten verknüpft und belassen Vektordaten aus Illustrator editierbar.
Neue Verkrümmungsmöglichkeit über eigenes Raster.
HDR (HighDynamicRange) Unterstützung zum Mischen und Bearbeiten von Bildern mit 32-bit Farbtiefe.
Anpassbare, farbig markierte Menüs
Rote-Augen Korrekturwerkzeug
Sofortreparaturpinsel für kleinere Korrekturen.
Selektiver Scharfzeichner mit Einstellmöglichkeiten über Lichter, Tiefen und einzelne Kanäle.
Wiederkehrende Grafiken anhand von Variablen aus Datenbanken erstellen.
Das neue Schriftenmenü zeigt zu jeder Schrift eine Vorschau an.
Bessere Integration in Version Cue.
Bis zu 3,5 GB RAM adressierbar.

 

    Einführung
 


Mit Adobe Photoshop bearbeiten Sie Bilder für die Druckvorstufe und digitale Medien. Mit diesem Programm arbeiten unter anderem Grafiker, Lithografen, Video- und 3-D-Entwickler oder Webdesigner. Photoshop hat sich zu einem Standard entwickelt, an dem kaum jemand, der sich mit Gestaltung am Computer beschäftigt, vorbeikommt.

Im Gegensatz zu Vektorgrafikprogrammen wie Illustrator oder FreeHand gehört Photoshop zu den Bearbeitungsprogrammen für Pixelgrafik. Eine Photoshopdatei ist im Allgemeinen erheblich größer als eine FreeHanddatei. Ihr Computer sollte daher über ausreichend Arbeitsspeicher (mind. 64 MB RAM für Photoshop 6, mehr ist sehr zu empfehlen) verfügen.

Lassen Sie uns zunächst einen Blick auf die Programmoberfläche werfen ...

 
 
[nach oben] [weiter: Die Programmoberfläche]
 

Letzte Aktualisierung dieser Datei am: 22.11.2016
Autor: Stephan Franke · Impressum und Hinweise zu diesen Seiten
Diese Seiten wurden produziert von: sfk